Wasserspartipps

Wasserspartipps

Trinkwasseranalyse

Trinkwasser

Installateursverzeichnis

Installateurverzeichnis

Trinkwassergebühren

Gültig seit 1. Januar 2016

1. Wasser-Beitrag
gem. § 2 (3)
EUR Netto EUR Brutto inkl. 7% USt.
Der Anschluß-Beitrag beträgt    
je angefangenen m² Grundstücksfläche 5,11 5,47
und je angefangenen m² Geschoßfläche 5,11 5,47
2.Wasser-Benutzungsgebühr
gem. § 8 (1)
EUR Netto EUR Brutto inkl. 7% USt.
je m³ Frischwasser 2,39 2,56 
3. Wasser-Zählermiete
gem. § 12 
EUR/Monat
Netto 
EUR /Monat
Brutto inkl. 7% USt.
für Wasserzähler
bis Nenndurchfluss bisher Qn 2,5 m³/h wird zu Q3 4 2,05 2,19
bis Nenndurchfluss bisher Qn   6 m³/h wird zu Q3 10 4,09 4,38
bis Nenndurchfluss bisher Qn 10 m³/h wird zu Q3 16 8,18 8,75
bis Nenndurchfluss bisher Qn 15 m³/h wird zu Q3 25 12,78 13,67
bis Nennweite 50 mm  25,56 27,35
bis Nennweite 80 mm 30,68 32,83
bis Nennweite 100 mm 38,35 41,03
über Nennweite 100 mm 51,13 54,71
Standrohre 12,78 13,67

Bei Umlaufzählern wird nur die größte Zählereinheit berechnet.

4. Verwaltungsgebühren
gem. § 13 
Arbeitsstunden-
Verrechnungssatz
a) für das Anbringen eines Wasserzählers bis Nennweite 
einschl. bisher Qn 6 m³/h wird zu Q3 10 1,0 Std.
einschl. bisher Qn 10 m³/h wird zu Q3 16 1,5 Std.
einschl. bisher Qn 15 m³/h oder 50 mm wird zu Q3 25 3,0 Std.
einschl. 80 mm 10,0 Std.
über 80 mm 15,0 Std. 
b) für eine Wasserzähler-Prüfung 1,5 Std. 
c) für das Sperren /Entsperren eines Wasserzählers je 1,0 Std.
d) als Mahnkosten-Pauschal-Erstattung 3,07 EUR

Anlage zur Wasser-Beitrags- und Gebührensatzung der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe vom 1. Oktober 1984.