Wie wird die USt-Senkung in meiner Jahresendrechnung bzw. meinem Gebührenbescheid umgesetzt?


Im Rahmen der Stichtagsabrechnung zum Jahresende gewähren die Stadtwerke Kunden, die zum 31. Dezember 2020 abgerechnet werden, die reduzierten Umsatzsteuersätze für das komplette Abrechnungsjahr 2020.

Die gesamte Rechnung dieser Kunden wird mit 16 % Umsatzsteuer für Erdgas und Fernwärme sowie 5% Umsatzsteuer für Trinkwasser abgerechnet.

Ausgenommen sind unterjährige (z.B. monatliche) Ablesungen und Abrechnungen. Hier werden die reduzierten Steuersätze erst für die Zeiträume ab dem 1. Juli 2020 berücksichtigt.

Ich habe weiterhin meinen Abschlagsbetrag trotz der USt-Senkung in voller Höhe gezahlt. Wie wird das in der Jahresendrechnung berücksichtigt?


Bei der Abschlagszahlung handelt es sich um eine Vorauszahlung. Kommt die Stichtagsabrechnung zum Einsatz, wird der tatsächliche Verbrauch in der Jahresendrechnung mit dem reduzierten USt-Satz berechnet. Die geleistete Vorauszahlung wird in jedem Fall in voller Höhe berücksichtigt.

nach oben