Bekanntmachung bzgl. Druckmessungen im Wasserrohrnetz der Stadtwerke Bad Homburg v. d. Höhe

Auf der Grundlage des DVGW Regelwerkes ist jeder Wasserversorger angehalten, eine umsichtige und vorausschauende Netzplanung durchzuführen, um das Trinkwassernetz zu erhalten, zu optimieren und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Die Stadtwerke Bad Homburg erfüllen diese Pflicht IT-gestützt durch eine spezielle Software, die das tatsächliche Trinkwassernetz in einem Rechennetz abbildet.

Dieses softwaregestützte Rechenmodell des Trinkwassernetzes muss regelmäßig geeicht werden. Hierzu werden nun in dem Zeitraum zwischen dem 09.05.2022 bis 05.08.2022 im gesamten Stadtgebiet Druckmessungen und kurze Trinkwasserentnahmen an ausgewählten Hydranten durchgeführt.

Diese Druckmessungen werden an vorher festgelegten „Messnächten“ in der Zeit zwischen 22:00 Uhr bis ca. 6:00 Uhr an vorgenommen. Den genauen Terminplan entnehmen Sie am Ende des Artikels.

Die Stadtwerke Bad Homburg v. d. Höhe bitten um ihr Verständnis, dass es während der Messungen zu Druckschwankungen und zu Trübungen im Wasserrohrnetz kommen kann! Diese Trübung ist nicht gesundheitsschädlich.

Nach Möglichkeit sollte in der Messnacht kein Wasser entnommen werden, da mögliche Trübstoffe in die Hausanschlüsse eingespült werden oder Filter verstopfen könnten.

Nur ein kalibriertes und berechnetes Wasserrohrnetz mit tatsächlichen Durchflüssen, für eine strategische Planung, schonen unsere Wasserressourcen!

Den terminlichen Ablauf finden Sie auf Seite 2 der Bekanntmachung.

Bekanntmachung
Trinkwasser in Bad Homburg v. d. Höhe

Ob zum Trinken, Kochen oder Waschen: Trinkwasser ist aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken. Rund 123 Liter Trinkwasser verbraucht der deutsche Bundesbürger pro Tag. Doch bis es zu Hause in kontrollierter Qualität aus dem Wasserhahn fließt, muss es erst einmal in einem aufwendigen Verfahren gewonnen, aufbereitet und über ein Leitungsnetz verteilt werden.

Die Stadtwerke Bad Homburg liefern Ihnen das kostbare Gut in verlässlicher und gleichbleibend hoher Qualität direkt ins Haus - und das zu günstigen Preisen.

Durch regelmäßige Trinkwasseranalysen stellen wir sicher, dass die strengen Richtlinien der Trinkwasserverordnung stets erfüllt werden.

Da unser Trinkwasser aus verschiedenen Gewinnungsanlagen im Taunus und Taunusvorland stammt, gibt es in unserem Versorgungsgebiet verschiedene Trinkwasserhärtebereiche.

Den aktuellen Status unserer Trinkwasserversorgung können Sie über den Button "Wasserampel" einsehen.

Wasserampel
Gebühren

Unsere Trinkwasser-Gebühren sind gültig seit dem 01.01.2016 - Download PDF

Für die Zeit vom 01.07.2020 - 31.12.2020 finden Sie zu Ihrer Information eine zusätzliche Preisübersicht mit reduzierter Umsatzsteuer - Download PDF

Wasseranalyse

Trinkwasser nimmt auf seinem Weg durch Erdschichten und über Gestein Mineralien wie Calcium und Magnesium auf. Enthält das Trinkwasser am Ende seiner Reise sehr viele dieser Stoffe, spricht man von „hartem" Trinkwasser. Bei einem geringen Magnesium- und Calciumanteil ist das Trinkwasser „weich".

Im Alltag spielt der Unterschied vor allem bei der richtigen Waschmitteldosierung eine Rolle - je weicher das Trinkwasser, desto sparsamer kann das Waschmittel dosiert werden. Der Härtegrad macht sich aber auch durch verkalkte Haushaltsgeräte bemerkbar, denn bei hartem Wasser lagert sich zum Beispiel in Waschmaschinen oder Wasserkochern schneller Kalk ab.

Die Einteilung in die Härtebereiche: weich, mittel und hart erfolgt nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vom 01.05.2007. Die Härte wird in Grad deutscher Härte (°dH) oder Millimol pro Liter (mmol/l) angegeben

DownloadVerbrauchszone Hochzone
DownloadVerbrauchszone Mittelzone
DownloadVerbrauchszone M3
DownloadVerbrauchszone Tief- und Tiefstzone
Wasseraufbereitung

Entsprechend § 11 der Trinkwasserverordnung dürfen bei der Trinkwasseraufbereitung nur Stoffe verwendet werden, die in einer Liste des Bundesministeriums für Gesundheit enthalten sind. Die Liste wird vom Umweltbundesamt geführt und ist im Internet veröffentlicht.
Gemäß § 21 der geltenden Trinkwasserverordnung besteht zudem die Verpflichtung, alle verwendeten Aufbereitungsstoffe zu veröffentlichen:

Wasseraufbereitungsstoffe
Wasserspartipps

Der durchschnittliche Wasserverbrauch am Tag pro Person liegt in Deutschland bei 123 Litern. Gerademal 4Prozent davon werden tatsächlich zum Trinken und für die Lebensmittelzubereitung genutzt.
Mit unseren besten Wasserspartipps senken Sie schnell Ihren Wasserverbrauch!

Tipps jetzt lesen!
Ihre Ansprechpartner


Bei Fragen zu folgenden Themen kontaktieren Sie bitte:

Trinkwasserqualität und –härte:

Tel. 06172 4013-253 oder -353

wassergewinnung@sw.bad-homburg.de

Gas- und Trinkwasser – Hausanschluss:                                

Tel.: 06172 4013-445

netzvertrieb@sw.bad-homburg.de

Gas- und Trinkwasser – Versorgungsnetz:                                

Tel.: 06172 4013-233     

netz@sw.bad-homburg.de

Gas- und/ oder Trinkwasserzähler:    

Tel.: 06172 4013-505   

messstelle@sw.bad-homburg.de
nach oben