Die Bad Homburger Wasserampel

Die nachlassenden Niederschlagsmengen und die Verbrauchsspitzen in den heißen Sommermonaten der vergangenen Jahre haben gezeigt, wie wichtig es ist verantwortungsvoll mit unserem Trinkwasser umzugehen.

Die Stadtwerke Bad Homburg möchten Sie mit der Wasserampel über die aktuelle Trinkwassersituation in Bad Homburg informieren und zu einem angepassten Verbrauchsverhalten motivieren.

Die Wasserampel steht aktuell auf GRÜN

Beachten Sie bitte die nachstehenden Erläuterungen zu den einzelnen Ampelphasen und passen Sie ihren Umgang mit Trinkwasser an.

Besonders in den warmen und trockenen Monaten von Mai bis September sollten Sie sich regelmäßig über den aktuellen Ampelstand informieren.

Handeln Sie verantwortungsvoll!

Grün

Der aktuelle Trinkwasserverbrauch in Bad Homburg liegt unterhalb des durchschnittlichen Verbrauchs und kann durch die eigenen Gewinnungsanlagen und den Fremdwasserbezug sichergestellt werden.

Es bestehen keine Einschränkungen.


Gelb

Der Trinkwasserverbrauch liegt aktuell deutlich über dem Durchschnittsverbrauch. Die eigenen Gewinnungsanlagen werden mit hoher Förderleistung betrieben. Der Fremdwasserbezug ist hoch, die maximal verfügbare Menge an Fremdwasser wird benötigt.

Eine Reduzierung des Trinkwasserverbrauches ist erforderlich!

Wir fordern Sie daher auf:

  • Verwenden Sie Trinkwasser sparsam und nur dort, wo es notwendig ist!
  • Schränken Sie die Gartenbewässerung auf maximal zwei Bewässerungsvorgänge pro Woche ein!
  • Verzichten Sie auf die Bewässerung von Rasenflächen!
  • Nutzen Sie kein Trinkwasser zum Waschen von Fahrzeugen, zur Außenreinigung von Gebäuden, Terrassen oder ähnlichen Anwendungen!
  • Unterlassen Sie das Befüllen von Pools, Zisternen oder sonstigen Wasserspeichern!
  • Falls Sie dringend größere Mengen Trinkwasser entnehmen müssen, z.B. aus Standrohren, sind diese vorab unbedingt mit uns abzustimmen.


Rot - Unverzügliches Handeln erforderlich!

Der Trinkwasserverbrauch erreicht seit mehreren Tagen Tagesspitzenwerte, die über der verfügbaren Menge liegen. Eine Erhöhung der eigenen Fördermengen ist nicht mehr möglich. Die maximal mögliche Fremdwassermenge ist ausgeschöpft.

Zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Bad Homburg, der Bereithaltung von Löschwasserreserven und zur Vermeidung eines Trinkwassernotstandes, ist eine unverzügliche und deutliche Reduzierung des Trinkwasserverbrauchs zwingend notwendig!

Wir fordern Sie daher eindringlich auf, ergänzend zu den Vorgaben der „gelben Ampel“ die nachfolgenden Regeln einzuhalten:

  • die Garten-/Rasenbewässerung sofort einzustellen
  • nur noch Neuanpflanzungen moderat zu bewässern
  • die Entnahme von Trinkwasser aus Standrohren zu unterlassen

Trinkwassernotstand

Ein Trinkwassernotstand liegt vor, wenn die Versorgung mit Trinkwasser gefährdet ist. Dies ist der insbesondere der Fall, wenn das zur Verfügung gestellte Wasser zur Wasserversorgung des Stadtgebietes oder eines Teilgebietes nicht ausreicht. In diesem Fall wird gemäß Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe vom 27.11. 2019 der Trinkwassernotstand festgestellt.

Während des Trinkwassernotstandes sind alle nicht notwendigen Trinkwasserverbräuche verboten. Erlaubt ist nur die Verwendung zur Körperpflege, Toilettenspülung, Trinken und Kochen.

Ordnungswidrigkeiten können dann mit einer Geldbuße bis 5.000,- Euro geahndet werden. Zusätzlich kann der Magistrat Sperrzeiten für die Trinkwasserbereitstellung festlegen.

nach oben