Möglichkeiten zur Energieeinsparung -
Online-Veranstaltung vom 12. Dezember 2022

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung am 12. Dezember 2022 hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich zur aktuellen Lage am Energiemarkt und über die Möglichkeiten des Energiesparens zu informieren. 

Gastgeber waren die Stadtwerke Bad Homburg gemeinsam mit der Energieberatung der Stadt. 

Über den nachstehenden Button haben Sie die Möglichkeit, sich die Aufzeichnung anzusehen.

Online-Veranstaltung
Abwicklung der Dezembersoforthilfe für Fernwärmekunden

Der Entlastungsbetrag in Bezug auf Wärme steht allen Kunden zu, die mit einem Wärmeversorgungsunternehmen einen Wärmeliefervertrag abgeschlossen haben und deren Jahresverbrauch 1,5 Mio.kWh Wärme nicht überschreitet. Unabhängig vom Jahresverbrauch sind zudem Kunden erfasst, die die bezogene Wärme im Zusammenhang mit der Vermietung von Wohnraum an ihre Mieter weitergeben sowie staatliche, staatlich anerkannte oder gemeinnützige Einrichtungen des Bildungs-,Wissenschafts- und Forschungsbereichs.

Sofern eine Einzugsermächtigung zum Lastschriftverfahren für die betroffenen Verträge vorliegt, werden die fällige Abschlagszahlung nicht eingezogen. Bei einer Zahlung per Überweisung, brauchen Sie für Dezember 2022 keine Zahlung anzuordnen. Sollte aufgrund der Abschlag dennoch bezahlt werden, wird Ihnen die Zahlung und der Entlastungsbetrag bei der nächsten Verbrauchsabrechnung gutgeschrieben.

Bitte beachten Sie:

Da die Abschläge zum Monatsende abgebucht werden und es durch die Banklaufzeit zu einem zeitlichen Versatz kommt, handelt es sich bei Abbuchungen Anfang Dezember um Ihren Novemberabschlag.

Informationsseite der Bundesregierung zur Strom- und Gaspreisbremse

Sehr geehrte Kunden, 

bitte beachten Sie die Informationsseiten der Bundesregierung zur Strom- und Gaspreisbremse.

Bundesregierung (extern)
Amtliche Bekanntmachung- Ablesung der Gas-, Wasser- und Wärmezähler in Bad Homburg v. d. Höhe für das Jahr 2022

Mit Blick auf die bevorstehende Jahresverbrauchsablesung benötigen die Stadtwerke Bad Homburg, als Ihr zuständiger Netz- und Messstellenbetreiber, Ihre Mithilfe. Der Zählerstand wird für Ihren aktuellen Lieferanten und die Jahresverbrauchsabrechnung benötigt. 

Wir bitten Sie, Ihren Zähler bis spätestens 31. Dezember 2022 selbst abzulesen und unserem Dienstleister MSP Metering GmbH mitzuteilen. Hierzu erhalten Sie ein Schreiben mit allen notwendigen Angaben für eine Selbstablesung und den ausführlichen Kontaktdaten des Dienstleisters MSP. Vorab als Erstinformation:

MSP Metering Service GmbH  

Telefon: Callcenter 069-588 099 382

Email:    ablesung-swbhg@msp-metering.de

Eine direkte Ablesung durch den Dienstleister kann unter Umständen erforderlich sein. Dies geschieht in reduzierter Anzahl und unter Einhaltung der notwendigen Hygienevorschriften. Alle Ableser können sich mit einer Legitimation der Stadtwerke Bad Homburg incl. Lichtbild ausweisen. 

Gerne geben unsere Mitarbeitenden weitere Auskünfte zum Ablauf der Ablesungen.

Telefon:   06172 4013-444

Telefax:   06172 4013-295

Email:      service@sw.bad-homburg.de

Wir danken für Ihre Mithilfe.

Amtliche Bekanntmachung: Anpassung der Tarife in der Erdgasgrundversorgung ab 01.01.2023

Aufgrund der durch den Ukrainekrieg verursachten stark gestiegenen Preise auf den Beschaffungsmärkten erfolgt ab dem 01.01.2023 eine Preisanpassung. Die Erhöhung erfolgt dabei ausschließlich im Arbeitspreis. Der Grundpreis bleibt unverändert.

Neue Erdgaspreise zum 01.01.2023
Kundeninformation gem. ESWG (§ 2 Abs. 1-3 i.V.m. § 3)

Sehr geehrte Erdgas- und Wärmekunden der Stadtwerke Bad Homburg,

gerne informieren wir Sie über die einmalige Kostenentlastung aus Bundesmittel für den Monat Dezember 2022 nach dem Beschluss der Bundesregierung (ESWG § 2 Abs. 1 bis 3 und § 3). Mit der Abwicklung sind insbesondere die Energieversorger betraut worden. Um für Sie sofort eine Entlastung in dieser schwierigen Zeit hoher Energiepreise und hoher Inflation sicherzustellen, werden wir Ihren Abschlag für den Monat Dezember für Gas und Wärme nicht abbuchen. Sollten Sie den Dezemberabschlag (Fälligkeit 31. Dezember 2022) überweisen, können Sie auf den Überweisungsvorgang im Dezember für Gas und Wärme verzichten. Somit greift für Sie eine sofortige finanzielle Entlastung im Dezember und damit noch in diesem Jahr. Bei der nächsten Jahresabrechnung für Gas und Wärme werden wir Ihnen den Entlastungsbetrag gutschreiben. Der Entlastungsbetrag entspricht nicht dem derzeitigen errechneten Teilbetrag.

Dieser Entlastungsbetrag wird gemäß den gesetzlichen Vorgaben bei Gas auf Basis der im Dezember gültigen Preise Ihres Tarifs und einem Zwölftel Ihrer Jahresverbrauchsprognose (Stand: September 2022 oder früher) errechnet. 

Bei Wärme wird Ihr Septemberabschlag mit einem Aufschlag von 20% als Entlastungsbetrag verwendet.

Beide Werte, Entlastungsbetrag und ausgesetzter Dezemberabschlag, werden Ihnen auf der Jahresrechnung transparent ausgewiesen. 

Warum erfolgt die Berechnung des Entlastungsbetrages nach dem Willen der Bundesregierung auf Basis der Jahresverbrauchsprognose 2022, die ja meist zum Zeitpunkt der letzten Abrechnung Ende 2021 ermittelt wurde und nicht mehr aktuell ist? Damit möchte die Bundesregierung Ihre Sparsamkeit beim Energieverbrauch im Jahr 2022 belohnen. Denn so wird Ihr Entlastungsbetrag voraussichtlich höher ausfallen, als würden die Daten Ende 2022 bei der Ermittlung zugrunde gelegt.

Wir kümmern uns selbstverständlich um die komplette Abwicklung der Dezemberhilfe und werden Ihnen in den nächsten Tagen weitere wichtige Informationen zusammenstellen. Des Weiteren möchten wir auf unsere Energiespartipps hinweisen sowie vorsorglich trotz etwaiger Entlastungen auf das allgemein gestiegene Preisniveau hinweisen.

Leider haben wir momentan eine sehr hohe Auslastung und bedauern zutiefst, dass Kundinnen und Kunden Wartezeiten erleben. Bitte haben Sie Verständnis.

Pressemeldung
Energiesparen

Sie wünschen Informationen zum Thema Energiesparen und eine Übersicht möglicher Beratungsstellen? Dann beachten Sie bitte unsere Informationsseite. Mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie Ihren Energieverbrauch wirksam reduzieren.

Weiter
Erdgas

Ob beim Heizen, Kochen oder zur Warmwasserbereitung - im Haushalt ist Erdgas der ideale Energieträger. Sein wirtschaftlicher Einsatz macht Erdgas auch für Unternehmen interessant und somit zum wichtigen Bestandteil unserer Energie der Zukunft.

Weiter
Trinkwasser

Die Stadtwerke Bad Homburg liefern nicht nur unsere Energie der Zukunft, sondern auch hervorragendes Trinkwasser in verlässlicher, gleichbleibend hoher Qualität. Direkt ins Haus - und das zu günstigen Preisen. Weil uns Bad Homburg wichtig ist.

Weiter
Seedammbad

Sie möchten Sport, Spaß und Erholung miteinander verbinden? Dann besuchen Sie das Seedammbad! Mit seinem umfangreichen Angebot gehört es zu den ersten Adressen im Kur- und Freizeitleben Bad Homburgs - zu jeder Jahreszeit.

Weiter

Oberbürgermeister Alexander Hetjes zu den Maßnahmen gegen die drohende Energiekrise

Der von Oberbürgermeister Alexander Hetjes einberufene und von Bürgermeister Dr. Oliver Jedynak geführte Energiekrisenstab hat in seiner zweiten Sitzung weitreichende Maßnahmen beschlossen, um die Vorgaben der Bundesregierung umzusetzen und weitere, eigene Initiativen zum Energiesparen zu ergreifen. Im Video erläutert Oberbürgermeister Alexander Hetjes die Situation im Stadtkonzern, zu dem auch die Stadtwerke zählen.

Video auf YouTube ansehen
Kundeninformation gem. EnSikuMAV

Bitte beachten Sie unsere Online-Information zur Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMAV).

Kundeninformation VIVO Gas mini, medi, maxi
Bitte beachten Sie unsere aktualisierten FAQ zur Gasmangellage
FAQ Gasmangellage
Amtliche Bekanntmachung: Anpassung der Tarife in der Erdgasgrundversorgung ab 01.11.2022

Die Gasbeschaffungsumlage nach § 26 EnSiG und ein Anteil der SLP-Bilanzierungsumlage in Höhe von 0,17 ct/kWh waren bereits in der Preisanpassung vom 01.10.2022 enthalten. Die Stadtwerke bekommen die Umlagen jedoch schon zum 01.10.2022 in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Aufgrund der dann noch nicht enthaltenen Gasspeicherumlage sowie der SLP-Bilanzierungsumlage und den zwischenzeitlich anfallenden, aber aus Gründen der Mitteilungsfristen nicht unmittelbar umgelegten, Kosten, erfolgt ab dem 01.11.2022 eine Preisanpassung. Es wurden nur die Arbeitspreise angepasst.

Die Ersatzversorgungspreise werden nach §38 EnWG ermittelt und bleiben mit Preisstand 01.10.2022 unverändert. Als Haushaltskunde gem. §3 EnWG gelten für Sie auch im Falle der Ersatzversorgung ausschließlich die Preise aus den Grundversorgungspreisblättern. 

Neue Erdgaspreise zum 01.11.2022
Kundeninformation: Hoheitliche Umlagen und Entgelte zum 01.10.2022

NEU: Gasspeicherumlage in Höhe von 0,59 EUR/MWh = 0,059 ct/kWh

(zunächst bis 31.03.2025)

Erhöht haben sich zudem:

SLP Bilanzierungsumlage auf 5,7 EUR/MWh = 0,57 ct/kWh
RLM Bilanzierungsumlage auf 3,9 EUR/MWh = 0,39 ct/kWh
VHP-Entgelt auf 0,00148 EUR/MWh = 0,000148 ct/kWh

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die verlinkten FAQs von Trading Hub Europe zur neuen Gasspeicherumlage.

FAQ neue Umlagen (externe Verlinkung)
Energiesparmaßnahmen - Einschränkungen im Bäderbetrieb

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Seedammbades,

wie Sie der Presse entnehmen konnten, sind die öffentlichen Einrichtungen aufgrund der durch den Ukraine-Krieg verursachten Lage an den Energiemärkten aufgefordert, den Energieverbrauch erheblich zu reduzieren, um eine Gasmangellage in Deutschland zu vermeiden. In Abstimmung mit dem Energiekrisenstab der Stadt Bad Homburg wird es auch Einschränkungen innerhalb des Stadtkonzerns geben.

Für unser Seedammbad, als größtem Energieverbraucher innerhalb des öffentlichen städtischen Bereichs, gilt daher, dass der Freibadbereich zum 11. September 2022 schließen wird. Vom 6. September 2022 an wird vorerst nur das Hallenbad mit dem 25m Becken und dem Lehrschwimmbecken seinen Betrieb wiederaufnehmen.

Der gesamte Bereich im Erdgeschoss unseres Bades (Abenteuerbereich, Kinderbecken etc.), die Rutsche sowie die Sauna werden nicht zur Verfügung stehen. Somit erhalten wir unser Schwimmangebot für alle Gäste sowie für das Schul- und Vereinsschwimmen aufrecht und kommen damit den Forderungen der Sport-Verbände nach, den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin das Schwimmen und eine Möglichkeit zum Erlernen des Schwimmens zu ermöglichen.

Aufgrund der gestiegenen Energie- und Unterhaltungskosten müsste noch in diesem Jahr eigentlich eine Erhöhung der Eintrittspreise erfolgen. Für die Nutzer von Dauerkarten müsste ebenfalls ein Energiezuschlag erhoben werden. Aufgrund der Reduzierung des Angebotes und der damit verbundenen Energieeinsparungen können jedoch die Eintrittspreise ins Seedammbad konstant gehalten werden. Eine Erstattung/Ermäßigung kann unter den aktuellen Gegebenheiten jedoch nicht erfolgen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass aufgrund der angespannten Lage derzeit kein vollständiger Bäderbetrieb möglich ist, freuen uns aber weiterhin auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen

Stadtwerke Bad Homburg v. d. Höhe

Die Wasserampel steht auf GRÜN

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum aktuellen Stand der Wasserampel.

Wasserampel
Stadtwerke Bad Homburg raten von Heizlüftern ab: teuer, ineffizient und überlasten schlimmstenfalls das Stromnetz

Zu Beginn der Heizperiode suchen viele Verbraucherinnen und Verbraucher aufgrund der gestiegenen Gaspreise nach alternativen Heizmöglichkeiten. Besonders stark nachgefragt sind aktuell sind dabei elektrische Heizlüfter. Eine Alternative zur Gasheizung sind diese jedoch auch bei den hohen Gaspreisen nicht.

Heizlüfter und andere elektrische Direktheizungen sind im Verhältnis zu einer Gasheizung nicht nur teurer und weniger effizient, sondern können auch den Gasverbrauch in Kraftwerken in die Höhe treiben. Wenn viele Verbraucherinnen und Verbraucher gleichzeitig mithilfe von elektrisch betriebenen Heizlüftern heizen, müssen wir ggf. dafür zusätzlichen Strom bereitstellen, der eventuell auch aus Gaskraftwerken kommt. Der vermehrte Einsatz dieser Geräte birgt zudem die Gefahr, die lokalen Stromnetze zu überlasten, wenn zu viele Heizlüfter gleichzeitig in Betrieb gehen bzw. sind. Steigt der Stromverbrauch in einem Niederspannungsnetz vor Ort sprunghaft an, könnte das zu einer lokalen Überlastung und schlimmstenfalls zu einem Stromausfall im betroffenen Gebiet führen. Auch bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern zuhause können Heizlüfter bei zu häufigem übermäßigem Einsatz die Elektrik im Haus oder in der Wohnung überlasten.

Bitte sehen Sie daher im eigenen Interesse vom Einsatz von Heizlüftern ab bzw. achten auf einen maßvollen Umgang. 

Service

Wir sind für Sie da. Um Ihnen auf einem weiteren Weg entgegenzukommen, haben wir einen Online-Servicebereich eingerichtet, über den Sie uns rund um die Uhr bequem vom heimischen PC aus erreichen können.

Egal, ob Sie sich anmelden, abmelden oder ummelden möchten - füllen Sie einfach das entsprechende Formular aus und versenden Sie es online. Auf dem gleichen Wege können Sie einen Bankeinzug einrichten, Ihren Abschlag ändern oder uns Ihren Zählerstand mitteilen.
Wenn Sie nicht wissen, wo Sie mit der Informationssuche beginnen sollen, hilft Ihnen vielleicht unsere Sammlung von häufig gestellten Fragen (FAQ) weiter.

Downloads
Unsere Dienstleistungen
Weiter
Notfall

Im Notfall erreichen Sie uns unter folgendem Kontakt:

Notrufnummer

24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr

06172 4013-0

Kontakt
nach oben