Wichtige Verhaltens- und Hygieneregeln
Verhaltens- und Hygieneregeln Seedammbad
Sanierung des Seedammbades weitgehend abgeschlossen

17 Jahre ist es her, dass im Seedammbad die letzte große Sanierungsmaßnahme stattgefunden hat. Das ist für ein Schwimmbad mit seiner besonderen Luftzusammensetzung und der hohen Besucherfrequenz von mehr als 400.000 Besuchern pro Jahr eine sehr lange Zeit her. In den vergangenen Jahren hatte die Zahl der notwendigen Reparaturen stark zugenommen und auch die Instandhaltungskosten waren immer weiter gestiegen. Hinzu kam, dass Qualität des Angebotes für die Schwimmerinnen und Schwimmer teilweise eingeschränkt war. Daher hatten die zuständigen Gremien eine umfassende Sanierung des Hallenbades beschlossen. Finanzielle Unterstützung in Höhe von 473.000 Euro gab es durch ein Förderprogramm des Landes Hessen. „Ich bin froh, dass wir unser Seedammbad, das einer der großen Besuchermagneten unserer Stadt ist, wieder auf Vordermann gebracht haben. Mein Lob und mein Dank gilt allen Mitarbeitenden der Stadtwerke und natürlich dem Seedammbad-Team, die nicht nur während der Sanierung, sondern auch während der Corona-Pandemie einen super Job geleistet haben“, sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes.

Die Sanierungsmaßnahmen umfassten die Erneuerung der Lüftungsanlagen, den Einbau eines 25-Meter-Edelstahlbeckens, die teilweise Erneuerung der WC-Einrichtungen, kleinere Fliesen- und Fensterreparaturen sowie diverse Malerarbeiten. „Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro“, so Hetjes.

Zunächst war geplant, das Seedammbad während der Bauzeit für die Besucher möglichst durchgehend geöffnet zu halten. Das Hallenbad sollte zwischen Mitte April und Anfang Oktober geschlossen bleiben, eine komplette Schließung des Seedammbades war jedoch lediglich in drei Tagen im April vorgesehen, wenn ein Kran beim Aufheben der Lüftungsanlagen auf den Dachbereich zum Einsatz kommen sollte. Und dann kam die Corona-Pandemie…

Ende Februar /Anfang März kamen daher alle Termine nochmal auf den Prüfstand. Nicht zuletzt, da die beauftragten Baufirmen umgehend Beeinträchtigungen wegen des Coronavirus angemeldet hatten. Bekanntlich hatten neben Deutschland weitere Länder ihre Grenzen geschlossen, darunter auch Österreich und Polen. Montagetrupps mit Mitarbeitern aus diesen Ländern durften nicht nach Deutschland einreisen.

Also mussten bestimmte Arbeiten innerhalb des Zeitplanes vorgezogen, andere auf einen späteren Termin verschoben werden. So konnte mit dem Austausch der sechs Lüftungsanlagen bereits Mitte April begonnen werden - nachdem sichergestellt war, dass auch alle bestellten Teile lieferbar waren. Aufgrund der Corona-bedingten Schließung des Seedammbades konnten zudem die notwendigen Lastenkräne ungehindert und gefahrlos agieren.

Um das Risiko von Ansteckungen zu minimieren, hatten die beauftragten Firmen ihre Montagegruppen fest zusammengestellt. Zudem wurden Container für Maschinen und Material sowie für die Pausen der Mitarbeiter getrennt für jede Firma auf dem Gelände des Seedammbades aufgestellt. „Mit Geschick und ein wenig Glück ist es uns gelungen, sowohl den Projekt-als auch den Zeitplan einzuhalten und alle Maßnahmen pünktlich abzuschließen“, sagt der Direktor der Stadtwerke, Ralf Schroedter. So kann das Hallenbad zum 03. Oktober 2020 wieder komplett eröffnet werden.

Im Wirtschaftsplan der Stadtwerke wurden für das Jahr 2020 für die Sanierung des Hallenbeckens 949.000 Euro und für den Austausch der sechs Lüftungsanlagen 980.000 € eingestellt. In Summe standen für die Maßnahmen somit 1.929.000 Euro zur Verfügung von denen bisher 1.857.000 Euro abgerufen wurden. Die Ausgaben der Stadtwerke blieben damit unter dem Planansatz.

Die Sanierung bringt sowohl für die Stadtwerke als auch für die Besucherinnen und Besucher des Seedammbades etliche Vorteile mit sich. Durch den Einsatz moderner Lichttechnik (Unterwasserscheinwerfer) kann im 25-Meter-Becken künftig die Dynamik des Lichtes den Tagesverhältnissen nachempfunden werden. Vor allem soll die Farbtemperatur (kalt-weiß, neutral-weiß, warm-weiß) wie die Beleuchtungsstärke dem natürlichen Tagesverlauf folgen.

Sowohl durch den Austausch der Lüftungsanlagen als auch durch den Einbau des Edelstahlbeckens erwarten sich die Stadtwerke rückläufige Betriebs- und Instandhaltungskosten. Da der Werkstoff Edelstahl praktisch keine Alterungserscheinungen zeigt, geht Direktor Schroedter davon aus, dass die Anlage über einen langen Zeitraum dicht bleibt und neuwertig wirkt.

„Wir erwarten uns ebenfalls, dass die Energie- und Wasserkosten bezogen auf das 25-Meter-Hallenbecken in einer Größenordnung von 20 Prozent gesenkt werden“, fügt Bürgermeister Meinhard Matern hinzu. Diese Einsparungen sollen durch eine Nachtabsenkung erreicht werden: Während der Schließzeiten wird der Wasserspiegel so weit abgesenkt, dass kein Überlauf über die Beckenkante erfolgt und die Rückführung der Umwälzung über einen Absaugkanal im Beckenboden stattfindet. Dies führt zu einer geringeren Verdunstung, einer geringeren Belastung für die Lüftungsanlagen und somit zu Einsparungen der Unterhaltungskosten im laufenden Betrieb. Gleich gilt für die Lüftung: Die alten Anlagen, Baujahr 1990, entsprachen nicht mehr den heute gültigen hygienischen, technischen und vor allem energetischen Vorschriften. Von den neuen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wird eine Energieeinsparung von 40 Prozent erwartet.

Mit der Wiedereröffnung Anfang Oktober sind die zu verrichtenden Arbeiten aber noch nicht endgültig abgeschlossen. Die Beleuchtung, die Lüftungsanlagen und die neuen Hocheffizienzpumpen müssen unter Realbetrieb gegebenenfalls nachgeregelt werden. Zudem sind weitere Betonsanierungen außerhalb des Besucherbereiches vorgesehen.

Bad Homburg, 28.09.2020

Öffnungszeiten Seedammbad-Restaurant

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Seedammbades,

bis auf Weiteres ist das Seedammbad-Restaurant Montags und Dienstags geschlossen.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Menüs finden Sie auf der verlinkten Homepage des Betreibers.

Seedammbad-Restaurant (externe Verlinkung)
Öffnung des Seedammbades ab 26.06.2020

Der Besuch des Seedammbades ist aufgrund der gültigen Hygiene- und Abstandsregelungen nur unter  Einschränkungen möglich.  

Der Zugang zum Freibad ist nur nach vorherigem Erwerb eines Online-Tickets für ein bestimmtes Zeitfenster über die unten stehende Verlinkung möglich. Gebuchte Karten können nicht storniert, an Dritte übertragen oder umgebucht werden. (siehe Haus- und Badeordnung §4 Abs.7)

Bitte beachten Sie, dass Sie Tickets maximal eine Woche im Voraus buchen können. Wir empfehlen den Buchungsprozess nach Möglichkeit Mo-Fr durchzuführen. Neue Termine werden regelmäßig im Buchungssystem freigeschaltet und aktualisiert.

Weiterhin gelten die gültigen Hygiene- und Abstandsregeln. Außerdem Maskenpflicht bis zum Umkleideschrank, zudem beachten Sie die Hinweise und Beschilderungen.

Beim Zugang in die Schwimmhalle und beim Verlassen der Schwimmhalle ist ein kurzes Abduschen vor und nach dem Schwimmen in Badebekleidung möglich. (ohne Shampoo und Duschgel) 

Vorerst außer Betrieb bleiben:

Föhne, Hot-Whirlpool, Ruheraum, Riesenrutsche inkl. Becken und einige Attraktionen (Wasserkanonen, Wasserpilz, Bodensprudler)

Nach jedem Zeitfenster wird das Bad für Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten geräumt.

Die Sauna ist bis auf Weiteres geschlossen.

Sie verfügen nicht über einen PC oder haben keinen Drucker?

Wussten Sie schon, dass Sie die Tickets über Ihre E-Mail auch mobil über Ihr Smartphone abrufen können? Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Sie brauchen auch weiterhin Unterstützung bei der Buchung?

Unser Kundenmanagement des Seedammbads hilft Ihnen weiter. Sie erreichen uns Mo-Fr 08:00-12:00 Uhr unter der Telefonnummer: 06172-4013-256.


Bitte bachten Sie, dass der letzte Einlass 30min vor Ende des Zeitfensters möglich ist.

Ticket-Shop (Externe Verlinkung)
Anteilmäßige Erstattung Dauerkarten und 11er Karten

Sehr geehrte Kunden,

bitte nutzen Sie für die Beantragung einer anteiligen Erstattung Ihrer Dauer- und 11er-Karten das angehängte Formular.

Bitte senden Sie Ihre Karten mit dem ausgefüllten Formular an folgende Adresse:

Seedammbad
Seedammweg 7
61352 Bad Homburg v. d. Höhe


Erstattungsformular Download
Seedammbad will Qualität durch Umbau steigern

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat der Stadt Bad Homburg im Februar 2020 einen Landeszuschuss in Höhe von 473.000 Euro überreicht. Die Mittel sollen der anstehenden Sanierung des Seedammbades dienen und entsprechen etwa 30 Prozent der Gesamtinvestition.

„Wir freuen uns über die Zuwendung des Landes Hessen“, sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes. Bürgermeister Meinhard Matern betont derweil die große Bedeutung des Seedammbades als städtische Freizeiteinrichtung. 

Pressemitteilung
Umbaumaßnahmen - Ladesäulennutzung

Sehr geehrte Ladesäulen-Nutzende, 

aufgrund des Beginns der Umbaumaßnahmen am Seedammbad, möchten wir darauf hinweisen, dass zur Vermeidung von Schäden die Ladesäule am Seedammbad in den nächsten Tagen außer Betrieb gesetzt wird. Wir informieren Sie, sobald eine unbedenkliche Nutzung der Ladepunkte wieder möglich ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Mit freundlichen Grüßen 

Ihre Stadtwerke Bad Homburg 

Mitarbeiter/innen der Stadtwerke Bad Homburg - SEEDAMMBAD erfolgreich

Am 9. und 10. November 2019 wurden in Göppingen die 45. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Schwimmmeister ausgetragen.

Auch dieses Mal waren wieder drei Mitarbeiter/innen der Stadtwerke Bad Homburg – SEEDAMMBAD am Start. Mit vielen persönlichen Bestzeiten und reichlich Medaillen im Gepäck kehrten sie nach Bad Homburg zurück.

Wojciech Blechar  startete über 100 m Lagenschwimmen, 100 m Dreikampf, 50 m Rückenschwimmen und 50 m Schmetterlingsstil und siegte in allen Disziplinen. Sina Klose ging auch viermal an den Start und siegte. Zudem konnte Sina für sich zweimal den Gesamtsieg aller Altersklassen über 50 m Brustschwimmen und den Dreikampf entscheiden und nahm zwei Pokale für diese Leistung mit ins Seedammbad. Die Jüngste im Team, Michelle Fischer, die mit vier persönlichen Bestzeiten für ihr hartes Training belohnt wurde, erschwamm einen vierten Platz im Dreikampf und drei sechste Plätze über 100 m Freistil, 100 m Lagenschwimmen und 50 m Schmetterlingsstil.

In der Gesamtwertung aller 41 Bäder, die angetreten waren, erzielten unsere drei Mitarbeiter/innen einen hervorragenden 5. Platz und machten das Wochenende zu einem großen Erfolg.

nach oben